Kartoffeln


Die einheimischen Kartoffelsorten von Teneriffa sind eine Köstlichkeit der traditionellen Gastronomie der Insel und werden wegen ihrer Qualität und ihrem einzigartigen Geschmack geschätzt. Die klimatischen Eigenheiten der kanarischen Inseln haben zu einem Anpassungsprozess geführt, der von der Entwicklung im übrigen Europa verschieden verlaufen ist, wo dieser Verlauf zu Änderungen in der Morphologie der Kartoffel geführt hat. Auf Teneriffa dagegen hat die aus den Anden zu Anfang des 17. Jahrhunderts eingeführte Kartoffel ihre ursprüngliche Form bewahrt, wie sie schon seit mehr als 7000 Jahren im Hochland von Peru oder Kolumbien gewachsen war. Die Sorten Azucena negra (schwarze Lilie), die dunkle Yema de huevo (Eidotter), die Papa bonita in all ihren Varietäten, die Torrenta, oder die Borralla sind nur einige der vielen einheimischen Kartoffelsorten, die auf Teneriffa angebaut werden und die von den berühmtesten Gastronomen der hohen spanischen Küche so sehr gesucht sind.

Katalog sehen


Produzenten sehen